top of page

Die leichten und duftigen Steinfedern der Wachau: Eine Hommage an Leichtigkeit und Eleganz

Aktualisiert: 22. Mai

In den malerischen Weinterrassen der Wachau gedeiht nicht nur edler Wein, sondern auch eine besondere Pflanze, die Namensgeberin für eine ganz besondere Weinstilrichtung ist: die Steinfeder. Wie ihr botanischer Namensvetter, das federleichte Gras, verkörpert die Steinfeder-Weinserie Leichtigkeit, Anmut und einen unvergleichlichen Charakter.


Steinfedern am schwarzen Trachtenhut © Tourismusverein Spitz


Die Wachau, ist bekannt für ihre herausragenden Weine. Unter den verschiedenen Stilrichtungen der Wachauer Weine nimmt die Steinfeder eine besondere Position ein. Diese Weine sind nicht nur leicht im Alkoholgehalt, sondern auch in ihrer Erscheinung und ihrem Geschmack. Mit maximal 11,5 % Alkoholgehalt präsentieren sie sich als ideale Begleiter für leichte Mahlzeiten oder als erfrischende Aperitifs.

 

Die Namensgebung dieser Weine ist eine Hommage an die Steinfeder, ein federleichtes Gras, das an wenigen Stellen in den Weinterrassen der Wachau wächst. Dieses grazile Gewächs verleiht nicht nur dem Landschaftsbild eine besondere Ästhetik, sondern dient auch als Inspiration für die Winzerinnen und Winzer der Region. Sie streben danach, Weine zu keltern, die ebenso leicht und luftig sind wie die zarten Halme der Steinfeder.

 

Die Steinfeder-Weine zeichnen sich durch ihre charakteristische Fruchtigkeit und ihre feine Aromatik aus. Mit Noten von Pfirsich, Zitrusfrüchten und Blüten betören sie die Sinne und laden zum Verweilen ein. Ihr harmonisches Zusammenspiel von Säure und Frucht verleiht ihnen eine erfrischende Lebendigkeit, die sie zu wahren Gaumenfreuden macht.

 

Steinfeder, Trockenwiese im Spitzer Graben © Donau Niederösterreich / www.extremfotos.com


Nicht nur geschmacklich sind die Steinfeder-Weine ein Genuss, sondern auch optisch. Bei festlichen Anlässen in der Wachau werden die Steinfedern traditionell zu einem Buschen zusammengebunden und auf die Hüte der Trachtenträger gesteckt. Diese symbolische Geste unterstreicht die Verbundenheit der Wachauerinnen und Wachauer mit ihrer einzigartigen Weinbaukultur und macht deutlich, welchen Stellenwert die Steinfeder-Weine in dieser Region genießen.

 

In einer Welt, die oft von Schwere und Hektik geprägt ist, erinnern uns die Steinfeder-Weine daran, dass wahre Schönheit oft in Leichtigkeit und Eleganz liegt. Ein Glas dieser delikaten Tropfen ist nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch für die Seele – eine Einladung, den Moment zu genießen und die Schönheit des Lebens zu zelebrieren.


Die Markenbezeichnungen Steinfeder, Federspiel und Smaragd liegen beim Verein Vinea Wachau und stehen somit nur Mitgliedern zur Verfügung.


Fotocredit/Bildnachweis: 

Steinfeder, Trockenwiese im Spitzer Graben © Donau Niederösterreich / www.extremfotos.com

Steinfedern am schwarzen Trachtenhut © Tourismusverein Spitz

Comments


bottom of page